Geschichte weitererzählen...

Nach unten

kapitel zwei^^

Beitrag  knuff76 am Fr Apr 08, 2011 10:20 pm

.....unwirklich anmutend lagen die verzweigten wege dieser unheimlichen letzten ruhestätte vor ihm. der geruch von frischer erde und welkem grün nahmen ihm die luft, so dass er stehenblieb um kurz durchzuatmen. erst jetzt bemerkte er den feuchtkalten bodennebel der bereits seine hosenbeine durchdrang und ihm einen kalten schauer auf den rücken legte. er zwang sich weiter zu gehen und summte um sich mut zu machen ein lied aus seiner kindheit. dieses lied hatte ihm seine mutter früher immer vorgesungen, wenn er angst hatte alleine in seinem dunklen zimmer einzuschlafen. ...hmm hhmmhhhmmmmhmmmm...hm hm hm...hhmmmmhhhhhhmmmmm....! war da ein geräusch??....hatte er was gehört??....es wahr wohl nur die grosse eiche, die sich ächtzend unter der last ihrer weiten krone dem willen des aufkommenden windes beugte, sagte er sich und schritt weiter die gräber ab, auf der suche nach dem einen mit der nummer 405..... affraid
avatar
knuff76

Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 15.02.11
Alter : 42

Nach oben Nach unten

.......................

Beitrag  Hase am Di Okt 19, 2010 10:43 pm

Keiner will mein schönes Geschichtchen weitererzählen..... alle hammse die Hosen voll.... Suspect
avatar
Hase

Anzahl der Beiträge : 107
Anmeldedatum : 18.03.10
Alter : 55
Ort : NRW Hasendorf

Nach oben Nach unten

Geschichte weitererzählen...

Beitrag  Hase am Do Jul 29, 2010 10:49 pm

Es war stockfinster und der Mond war fast voll. Dichte Nebelschwaden zogen über die Gräber des Friedhofs. Ein bedrückendes Gefühl beschlich Heinz, als er das gedämpfte Schreien eines Käuzchens vernahm. Der Kies knirschte unnatürlich laut unter seinen Schuhen, als er sich dem Eingangstor des Friedhofs näherte.
Er führte zögerlich seine schwitzende Hand auf den Türknauf, drehte diesen, stieß die Torhälfte auf und war erleichtert, daß nicht abgeriegelt war. Mit einem leisen Knarren schwang der Flügel nach innen und gab den Weg frei. Einen Weg, den Heinz nie geglaubt hätte zu beschreiten. Aber nun mußte er es tun. Es gab keinen Rückzieher für ihn. Zu tief war er dem Wissenshunger verfallen. Trotz des Amuletts, das ihm der alte Mann überreichte und das er nun an einer silbernen Kette um den Hals trug und ihm Sicherheit verlieh, verspürte Heinz eine unsägliche Furcht vor dem was vor ihm lag. Endlich tastete er sich vor und machte sich auf die Suche nach Grab Nummer 405.............
avatar
Hase

Anzahl der Beiträge : 107
Anmeldedatum : 18.03.10
Alter : 55
Ort : NRW Hasendorf

Nach oben Nach unten

Re: Geschichte weitererzählen...

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten